Zecken/Borreliose
 

Dr. med. Steinkamp - Zecken/Borreliose: Aktuelle Patienteninformationen

 

Zecken können verschiedene Erkrankungen übertragen, die zwei Wichtigsten:

  1. FMSE, vorwiegend in Süddeutschland, Österreich usw. Vor einem Urlaub sollte man sich über die entsprechende Impfung erkundigen!
  2. Borreliose, kommt überall (also auch hier) vor. Kein Impfschutz möglich!

Um möglicherweise schwerwiegende Gesundheitsfolgen durch eine Borreliose zu vermeiden, sind folgende Schritte notwendig:

  1. Zecke sofort entfernen, kein Öl etc. verwenden, Zecke weder quetschen noch drehen. Mit einer Pinzette die Zecke möglichst kurz über der Haut (und nicht am Zeckenkörper) fassen und gerade herausziehen.
    Sie können uns diese Zecke – möglichst schnell – bringen. In einer kostenpflichtigen Untersuchung kann dann festgestellt werden, ob sich in dieser Zecke Borrelien befinden und ob somit überhaupt eine Ansteckungsgefahr besteht.
  2. Die Bissstelle beobachten. Zeigt sich in den nächsten Tagen/Wochen irgendeine Veränderung dieser Hautstelle z. B. ringförmige Rotfärbung, (sei sie auch sehr klein und nur für sehr kurze Zeit sichtbar) sollten Sie uns sofort aufsuchen. Eine solche Veränderung der Bissstelle tritt aber nicht bei allen Borrelieninfektionen auf, deshalb:
  3. In den folgenden Wochen/Monaten auf Ihnen unbekannte Symptome achten. Falls Sie an sich vermehrte Müdigkeit, (ggf. nur leichte) Gelenkschmerzen, ein „Grippegefühl“, Kopfschmerzen, „Kribbeln“ in Händen/Füßen, Herzstechen, verminderte (sportliche) Leistungsfähigkeit, Lähmungserscheinungen usw. (diese und andere Symptome können einzeln oder in Kombination auftreten) feststellen, sprechen Sie uns umgehend auf Ihre Beobachtungen und den Zeckenstich an. (Es kommt gelegentlich vor, dass ein Zeckenbiss nicht bemerkt wird. Daher sollten Sie unklare rötliche Hautveränderungen bzw. unklare neue Symptome auf jeden Fall mit uns besprechen).
  4. Wenn Sie „auf Nummer sicher gehen“ wollen, kann ca. sechs Wochen nach einem Zeckenstich eine entsprechende Blutuntersuchung mit sehr hoher Sicherheit feststellen, ob eine Infektion stattgefunden hat.